Fair Wohnen ist ein Service der Mietervereinigung Österreich

Startseite > News >

ENERGIE? DAS KANNST' DIR SPAREN!

Es sind die kleinen Handgriffe im Haushalt, die helfen, Energie zu sparen und etwas Gutes für das Klima zu tun – ein Überblick:

  • © 123RF
Werden die Gewohnheiten umgestellt und umweltfreundliche Aktivitäten – wie selbstverständlich – in den Alltag einbezogen, spart man nicht nur Energie: Die Freude ist sehr unmittelbar, wenn die Energierechnung satte Ersparnisse auflistet. Energie sparen im Haushalt ist sehr einfach (und doch naheliegend) – wie die folgenden Beispiele zeigen.
 
Stromverbraucher kappen
 
Im Haushalt haben viele Elektrogeräte eine sogenannte Stand-by-Funktion. Doch gerade dieser Modus – zumeist befinden sich Fernseher oder DVD-Player auf stand by – kostet. Und zwar nicht zu wenig: Experten gehen von einigen hundert Millionen Euro österreichweit aus. Dabei ist eine Einsparung so einfach – mit abschaltbaren Steckerleisten. Auch Ladegeräte für Handys sollten bei Nichtbenutzung ausgesteckt werden: angesteckt (obwohl nicht in Gebrauch) verbrauchen diese nämlich Strom – und das nicht zu schwach.
 
Duschen statt Baden
 
Der „Wasserbedarf“ einer vollen Badewanne deckt die für das Duschen benötigte Wassermenge ab – und zwar locker zwei- bis dreimal. Darüber hinaus lässt sich Wasser sparen, wenn Niederdruck-Duschköpfe verwendet beziehungsweise Durchflussbegrenzer eingebaut werden. Es gibt noch weitere Einsparpotenziale: Lassen Sie beim Rasieren oder Zähneputzen das Wasser nicht ständig laufen – das ist pure Verschwendung. Zudem hilft eine bei der Toilette eingebaute Taste, wertvolles Wasser zu sparen. Es liegt auf der Hand: Geschirrwaschen mit der Hand verbraucht viel mehr Wasser als ein Geschirrspüler. Noch ein Tipp für den Geschirrspüler: für normal verschmutzte Tassen und Teller gibt es eigene Sparprogramme.
 
Küchen-Energiefresser eliminieren
 
Der Energieverbrauch beim Kochen lässt sich ganz leicht reduzieren: Die Töpfe und Pfannen sollten mit dem Boden immer auf die jeweilige Herdplatte passen – steht der Boden auf zu großer Platte kommt es zu unnötigem Wärmeverlust. Werden Nudeln gekocht: immer einen Deckel verwenden, um das Wasser zum Sprudeln zu bringen. Der kleine Energie-Spar-Tipp: kochen Sie das Wasser im Wasserkocher vor. Generell wird viel Energie gespart, wenn der Backofen ein paar Minuten vor Ende der Backzeit ausgedreht wird und die Restwärme genutzt wird.
  
Text: Rudolf Preyer
Foto: © 123RF